HELLO NEW YORK CITY

HELLO NEW YORK CITY

 There is no place like New York. The streets so loud, the people so busy, the lights so bright. Of course I knew about the city. More than I knew about every other city in the world. I cried when I first arrived in Manhattan. I looked around and burst into tears. This I how excited and happy I was to finally be there. I’ve been dreaming for that one moment for years. It never felt so real, so close. I didn’t realize I’m going to the city that never sleeps until I got out of the yellow cab somewhere between New York’s skyscrapers. This is how the big journey started.
New York is everything you expect it to be. Forman once said “ it is the only city which in reality looks better than on the postcards“ – I agree! The streets are full of different people, people who are always in the rush, always on the run. Somehow after few days in New York I felt like them. I felt like I didn’t have any time and I still had to do this and had to go there and take care of that. Fascinating thing about this – I liked it. I consider myself lucky for the way I felt in NY. The incredible sense of belonging, feeling of being a part of the most amazing city in the world.
I love New York. I love it even though it’s not mine. But I still want the city because the city wants me back. I never experienced a place that way. No other place ever gave me the feeling of wanting me to be there.
People come to New York looking for something. I didn’t. Yet, I found something I didn’t even knew was missing.
Since I’ve turned into a typical tourist almost 2 years ago there was no way I was leaving NY without taking pictures with yellow cabs, or in front of them. Challenging, very challenging. Those taxis are everywhere, but the time you’re ready to take a picture they just disappear. „Do you really think Americans take pictures with our beige taxis while in a Germany?“ – respond of my friend on the 426th picture he took. It was the moment I realized how ridiculous I actually am. Believe me, New York is way more than what I’m going to show you on my blog.
______________________________________________________________________
DE Die Lichter der großen Stadt und die Story hinter den Bildern mit gelben Taxis.
Es gibt keinen Ort wie New York. Die Straßen so laut, die Menschen so beschäftigt, die Lichter so hell. Natürlich kenne ich die Stadt. Ich kenne sie besser als jeder andere auf dieser Welt. Ich habe geweint als ich in Manhattan angekommen bin. Ich schaute mich einmal um und bin sofort in Tränen ausgebrochen. So glücklich und aufgeregt endlich da zu sein. Von diesem einen, besonderen Moment habe ich lange geträumt. Noch nie war dieser Traum jedoch so real, so nah. Ich habe es ja wirklich nicht realisiert, dass ich nach New York fliege bis ich aus dem gelben Taxi irgendwo zwischen den Wolkenkratzern ausgestiegen bin. Und somit beginnt die große Reise.
New York ist alles, was man erwartet. Format sagte „es ist die einige Stadt, die in der Realität besser als auf der Postkarte aussieht.“ – ich stimme zu! Die Straßen sind voll von Menschen, unterschiedlichen Menschen. Menschen, die es immer eilig haben, Menschen die immer irgendwo rennen. Nach nur ein paar Tagen habe ich mich wie diese Menschen gefühlt. Als ob ich gar keine Zeit hätte und ich noch dies zu tun hatte, und ich noch dorthin musste und jenes erledigen musste. Faszinierend an der ganzen Sache ist, dass es mir gefallen hat. Ich beschreibe mich als glücklich. Nicht jeder darf in New York solche Gefühle erleben. Das unglaubliche Zugehörigkeitsgefühl, das Gefühl, dass man ein Teil der besten Stadt überhaupt ist.
Ich liebe New York. Ich liebe New York auch, wenn es nicht meine Stadt ist. Ich will die Stadt, weil diese mich auch will. Kein anderer Ort gab mir jemals das Gefühl, mich zu wollen.
Menschen kommen nach New York und suchen nach etwas. Ich nicht. Jedoch habe ich entwässert gefunden, was ich nicht mal vermisst habe.
Seitdem ich vor 2 Jahren ein typischer Tourist geworden bin, konnte ich NY nicht ohne Bilder mit den gelben Taxis zu machen. Schwierig, wirklich schwierig. Man sieht sie überall, sobald man bereit ist das Bild zu machen, verschwinden sie. „Glaubst du wirklich, dass Amerikaner Bilder mit unseren Beugen Taxis machen während sie in Deutschland sind?“ – Frage auf das 426 Bild, das Leon von mir gemacht hat. In dem Moment habe ich realisiert wie lächerlich ich ja eigentlich bin. Glaubt mir, NY ist viel mehr als ihr auf meinem Blog sehen werdet.

DSC_0154

DSC_0149

 

DSC_0146

DSC_0124

DSC_0061

DSC_0018

 

 

 

 

 

 

Folge:
Teilen:

12 Kommentare

  1. 15. November 2014 / 14:07

    Ich find deine Tasche richtig toll! Es muss so cool sein in New York rum zu laufen! :)
    xx, aennadance.blogspot.de

  2. 15. November 2014 / 21:01

    So tolle Bilder mit einem wunderschönen Outfit, die Tasche ist natürlich der Wahnsinn! :)
    Ich stimme dir zu: NYC ist einfach unheimlich toll, war bisher einer der schönsten Urlaube!

    Liebe Grüße, Vanessa
    von fashion of lemoande

  3. 15. November 2014 / 22:25

    Wunderschöne Bilder und sehr süßes Outfit! Ich liebe NYC, das ist mein großer Traum einmal dorthin zu fliegen! :)

    Love,
    Christina ♥
    cinapeh.blogspot.de

  4. 16. November 2014 / 18:49

    ich vermisse new york so sehr! dir noch viel spaß :)!

  5. Anonymous
    16. November 2014 / 21:15

    spoiled daughter of rich parents :)

  6. 20. November 2014 / 20:48

    ich weiß, wie du dich fühlst! ich war letztes jahr in new york und ich LIEBE es! (auch weil gossip girl dort spielt haha) es ist eine unglaubliche stadt und ich will dort unbedingt bald wieder hin:)
    ich habe mir vor kurzem auch einen blog gemacht, auf dem ich bilder von meiner afrikareise posten werde, vielleicht hast du ja mal lust, bei mir vorbeizuschauen. ich würde mich total darüber freuen!
    liebste grüße :)

    mein blog

  7. 5. Januar 2015 / 22:16

    i freakin love the outfit. super schoen und tolle bilder. kann gar nicht aufhoeren weiter zu schauen ;D
    xx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.